Fersensporn

November 1, 2017

Fersensporn

 

Da immer wieder Kunden in meine Praxis kommen, und über einen Fersensporn klagen, greife ich in meinem neuen Blog dieses Thema auf.

 

Wie macht sich ein Fersensporn bemerkbar?

 

Äußerlich ist ein Fersensporn nicht zu sehen. Die Ferse ist sehr Druckempfindlich. Auf dem Röntgenbild ist dieser dornähnliche Forstsatz am Fersenbein zu erkennen. Schmerzen verursacht aber nicht diese s. g Verknöcherung, sondern die entzündete Plantarfaszie. Jeder Schritt kann große Schmerzen verursachen. Faszien können sich durch Fehlhaltungen/Fehlstellungen und Überbelastung entzünden.

 

In vielen Fällen muss ein Fersensporn gar nicht schmerzen. Er wird meistens erst dann bemerkt, wenn sich die Plantarfaszien entzünden. Erst dann wird man auf den Fersensporn aufmerksam.

 

Am Anfang kann es sich so anfühlen, als ob ein kleines Steinchen im Schuh ist. Kann sich aber mit Fortschreiten der Entzündung anfühlen als ob man auf einem Nagel läuft.  Die Lebensqualität kann sich dadurch sehr einschränken.

 

Ein Fersensporn ist im medizinischen Sinn nicht gefährlich. Damit ist gemeint, dass dieser keine Folgeerkrankungen mit sich bringt. Aber es darf nicht außer Acht gelassen werden, dass ein Mensch wegen des großen Schmerzes, eine entlastende Körperhaltung einnimmt und diese dann zu Fehlhaltungen des Körpers und der Füße beitragen kann.

 

Wer ist meistens vom Fersensporn betroffen?

 

10 % der Erwachsenen sind mindestens ein Mal in ihrem Leben von einem Fersensporn betroffen.

 

Fehlstellungen des Fußes gehen einem Fersensporn voraus.

Die Morbidität liegt in etwa zwischen 50 – 60 Jahren.

 

Personen mit z. B. Senk-, Knick-, Platt- und Spreizfüßen zählen zu der Risikogruppe für Fersensporn. Auch können Fehlhaltungen nach Operationen einen Einfluss darauf nehmen.

Des Weiteren kann Übergewicht und eine verkürzte Wadenmuskulatur einen Fersensporn verursachen.

 

Was kann man gegen einen Fersensporn unternehmen?

 

Suchen sie einen Orthopäden auf. Dieser wird Sie über die verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten informieren. Bei meinem Fersensporn haben mir spezielle Einlagen und das Rollen der Faszien geholfen.

 

Liebe Leserinnen und Leser meines Blogs, das war es für heute. Wenn Sie ein bestimmtes Thema interessiert, dann lassen Sie es mich wissen. Ich freue mich und wünsche eine schöne Zeit.

 

Eure Petra

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Empfohlene Einträge

Nagelpilz kann  jeden treffen...

October 1, 2017

1/1
Please reload

Aktuelle Einträge

November 1, 2017

Please reload